Dreifach vergoldeter TSV-Nachwuchs bei der „Ostdeutschen“

Im Dutzend angetreten – großartig gekämpft! Drei Gold- und vier weitere Medaillen sowie zahlrewiche Bestleistungen waren Lohn für die jungen Schwedter Heberinnen und Heber. Übungsleiterin Anita Busch (l.) war mächtig stolz.    Foto: TSV

An den Ostdeutschen Mehrkampf-Meisterschaften der jungen Gewichtheber zwischen 10 und 14 Jahren nahmen insgesamt 76 Sportler aus 16 Vereinen Berlins, Brandenburgs und Sachsens teil. Wieder einmal beeindruckend war der Auftritt des genau im Dutzend startenden Heber-Nachwuchses aus dem Weightlifting Youth Team unseres TSV Blau-Weiß 65 Schwedt.

Am Ende galt es immerhin, sieben Medaillen-Gewinnern zu gratulieren. Julian Godau (AK 10), Ole Marten Paschke (AK 11) und Jaden Unger (AK 13) sicherten sich die Meistertitel ihrer Jahrgänge. Einen Silberrang belegte Alissa Filonenko (AK 13). Bronzemedaillen gingen an Nick-Leon Krause (AK 10), Blanka Wojtkowiak (AK 12) sowie Leonie Höffler (AK 13). Auch die anderen TSV-Sportler überzeugten bei diesem Championat mit neuen persönlichen Bestleistungen im Zweikampf und in den Athletik-Disziplinen.

„Mit beeindruckendem Einsatz und unschlagbarem Teamgeist kämpfte sich unsere Mannschaft gegen die harte Konkurrenz durch, eroberte am Ende in der Teamwertung hinter dem Chemnitzer AC aus Sachsen Platz zwei und stand somit als stärkste Mannschaft aus Brandenburg auf dem Siegertreppchen“, lautete das hochzufriedene Fazit von Übungsleiterin Anita Busch.

Schwedter Ergebnisse in der Übersicht:

AK 10
1. Julian Godau Reißen (Körpergewicht: 33,1 kg) 19 kg/Stoßen 24 kg; Punktzahl: 340,01
3. Nick-Leon Krause (Körpergewicht: 56,0 kg) 23 kg/Stoßen 28 kg; Punktzahl: 275,45

AK 11
1. Ole Marten Paschke (Körpergewicht: 40,1 kg) 30 kg/Stoßen 38 kg; Punktzahl: 369,68
4. Nele Pethke (Körpergewicht: 30,6 kg) 14 kg/Stoßen 19 kg; Punktzahl: 317,67
5. Lena Peiffer (Körpergewicht: 40,9 kg) 20 kg/Stoßen 24 kg; Punktzahl: 306,84

AK 12
3. Blanka Wojtkowiak (Körpergewicht: 37,0 kg) 24 kg/Stoßen 35 kg; Punktzahl: 411,25
7. Juliusz Wojtkowiak (Körpergewicht: 51,2 kg) 32 kg/Stoßen 38 kg; Punktzahl: 379,65
8. Kirill Taach (Körpergewicht: 45,5 kg) 32 kg/Stoßen 40 kg; Punktzahl: 373,26

AK 13
1. Jaden Unger (Körpergewicht: 37,5 kg) 38 kg/Stoßen 53 kg; Punktzahl: 445,03
3. Leonie Höffler (Körpergewicht: 38,7 kg) 35 kg/Stoßen 46 kg; Punktzahl: 432,01

AK 14
2. Alissa Filonenko (Körpergewicht: 63,2 kg) 52 kg/Stoßen 62 kg; Punktzahl: 407,30
7. Pia Birkholz (Körpergewicht: 49,8 kg) 28 kg/Stoßen 34 kg; Punktzahl: 320,73

Jörg Matthies

Veröffentlicht unter Jugend | Schreib einen Kommentar

Vier Starterinnen – drei Pokale, ein Sieg!

Originell „eingerahmt“: Alissa Filonenko, Julia Busch, Blanka Wojtkowiak und Leonie Höffler (v.l.).      Foto: Anita Busch

Mit einem Sieg, zwei dritten Rängen und einmal Platz vier sind junge Gewichtheberinnen des TSV Blau-Weiß 65 Schwedt aus dem Südwesten des Bundeslandes Sachsen-Anhalt in die Heimat zurückgekehrt. Beim Internationalen „ATX Ladies Cup“ in Sangerhausen gingen die Oderstädterinnen in den Altersklassen U-12 und U-15 an den Start.

In der AK 12 schaffte Blanka Wojtkowiak 22 kg im Reißen und einer neuen persönlichen Bestleistung im Stoßen mit 33 kg den Sprung aufs Siegertreppchen. Mit ihren 105,29 Punkten für 55 kg im Zweikampf gewann sie den Pokal für den Bronzerang.

Mit zwölf Meldungen war die Klasse der U-15-Mädchen die am stärksten besetzte Gruppe dieses Wettkampfes. Ein Trio aus der Oderstadt machte sich Hoffnungen auf gute Platzierungen und konnte diesen Wunsch toll in die Tat umsetzen.

Leonie Höffler erkämpfte sich mit gleich drei neuen Bestleistungen im Reißen (33 kg), im Stoßen (44 kg) sowie folgerichtig auch im Zweikampf (77 kg) einen sogenannten Sinclairwert von 145,29 Punkten – das bedeutete ebenfalls Bronze. Knapp zehn Punkte hinter ihr lag Vereinskameradin Alissa Filonenko. Auch wenn für Alissa der Wettkampf nicht wie erwartet verlief, durfte sie sich letztlich mit 136,96 Sinclairpunkten über den vierten Rang freuen.

Julia gewinnt mit hauchdünnem Vorsprung – Klasse!

Blieb für den TSV noch Julia Busch, die sich für Sangerhausen den Sieg vorgenommen hatte. 47 kg konnte sich die Sportschülerin nach dem Reißen ins Wettkampfprotokoll schreiben lassen. Mit starken 60 kg startete Julia dann ins Stoßen – und bereits mit ihrer zweiten Hebung, den gültigen 63 kg, sicherte sie sich schließlich den U-15-Sieg beim ATX Ladies Cup. So war ein ungültiger letzter Versuch zu verkraften.

Am Ende wurde es megaspannend: Julia Busch hatte 150,74 Punkte gesammelt, Sara Welsch vom ASK Frankfurt (Oder) musste sich mit 150,37 Zählern mit Rang 2 zufrieden geben.                                 Jörg Matthies

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Neun Podestplätze für gastgebenden TSV-Nachwuchs

Das Weightlifting Youth Team unseres TSV Blau-Weiß 65 trumpfte mit neun Podestplätzen beim Spring-Cup wieder stark auf.                 Foto: Anita Busch

35 Sportler aus sechs Vereinen des Landes Brandenburg starteten beim diesjährigen „Spring-Cup“ der 12- bis 15-jährigen Gewichtheber, für den der TSV Blau-Weiß 65 kurzfristig die Gastgeberschaft übernommen hatte und selbst insgesamt
13 SportlerInnen in der Külzviertel-Sporthalle in den Wettkampf schickte.
Die sportliche Bilanz des Weightlifting Youth Teams aus der Oderstadt konnte sich sehen lassen: Die Podestplätze 1, 2 und 3 konnten jeweils dreimal belegt werden. Hinzu kamen ein 5. und zwei 6. Plätze sowie ein 7. Rang.
 

Juliusz, Jaden und Till erobern Gold-Ränge

In drei Altersklassen wurden jeweils getrennte Wertungen für Jungen und Mädchen vorgenommen, in der AK 15 gab es ausschließlich einen Jungen-Wettkampf.
Beim Geburtsjahrgang 2012 setzte sich Juliusz Wojtkowiak mit 446,48 Punkten vor seinem Blau-Weiß-Vereinskameraden Kirill Taach (438,90) als Sieger durch – Juliusz stand damit erstmals überhaupt auf dem obersten Podest. Glückwunsch! Hier waren für den TSV noch Marvin Haar (6.) und Til Stegemann (7.) im Cupwettkampf dabei.
Bei den Mädchen holte sich Blanka Wojtkowiak den Silberrang mit 441,55 Punkten. Die Wertung ergab sich aus dem Olympischen Zweikampf (Reißen und Stoßen) sowie mehreren athletischen Disziplinen.

In der AK 13 zeigte Leonie Höffler insbesondere in den beiden Heber-Disziplinen einen starken Auftritt – hier war sie die Beste aller Teilnehmerinnen ihres Jahrgangs. Zusammen mit den Athletikdisziplinen kam Leonie mit 489,38 Punkten am Ende auf den dritten Rang. Sechste wurde Anthea Ransch. Bei den Jungen triumphierte einmal mehr Jaden Unger, der es auf starke 512,90 Zähler brachte, allerdings bei seinen Technikwerten im Reißen und Stoßen auch noch „Luft nach oben“ hat.

Till muss beim Reißen „zittern“

„Drei Starter – drei Podestplätze“ hieß es in der AK 14 für den TSV Blau-Weiß. Alissa Filonenko kam mit 484,93 Punkten auf den Silberrang vor Pia Birkholz (385,03). Bei den Jungen belegte Robert Schnur (348,95) den dritten Platz.
 
In der AK 15 musste Till Rohde eine heikle Situation beim Reißen überstehen: Die ersten beiden Versuche blieben ungültig, im dritten brachte er die 47 kg zwar zur Hochstrecke, bekam aber äußerst geringe Technikpunkte. Trotz eines dann starken Stoßens büßte Till bei den Heberdisziplinen rund 40 Zähler gegenüber seinem härtesten Kontrahenten ein. Die konnte er in der Athletik (insbesondere durch einen Super-Lauftest) aber gerade noch gutmachen – am Ende durfte er sich mit 517,11 Zählern über einen hauchdünnen Gesamtsieg vor Cody-Jules Krüger (ASK/515,39) freuen. Denis Wischnewski vom TSV belegte in dieser Konkurrenz mit 392,06 Punkten Rang 5.

Bühne frei heißt es bereits am bevorstehenden Freitag wieder, wenn neben Blanka, Leonie und Alissa dann auch wieder Julia Busch (AK 15) beim ATX LadiesCup in Sangerhausen starten wird.    (Jörg Matthies)

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Junge Heber beim Familyday

Eine kleine Foto-Zusammenstellung der jungen TSV-Gewichtheber vom Schwedter Familyday am 30. April.

Pünktlich um 15 Uhr schickte der TSV Blau-Weiß am Dienstagnachmittag 13 junge Gewichtheber-Kids auf die Bühne am Alten Markt. Beginnend mit einem Athletik-Parcours, zeigten unsere Weightlifting-Kids ihre selbst einstudierte Choreografie. Aber auch unsere jüngsten Sportlerinnen ließen es sich nicht nehmen und zeigten vor großem Publikum die Grundlagen des Gewichtshebens.
Das war jedoch längst nicht alles: Unser Info-Stand wurde förmlich überrannt – viele Mädchen  und Jungen kamen vorbei und erlernten kurzerhand eine Reißkniebeuge oder eine Unterhocke. Da darf die Abteilung vielleicht auf weiteren Zuwachs hoffen?
 
Wir bedanken uns beim  Mehrgenerationenhaus Schwedt für die gut organisierte Veranstaltung.   (A. Busch)
Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Liga-Abschluss mit Bestleistung

Einen gemeinsames Foto mit den Berliner Gastgebern durfte nach dem Wettkampf natürlich nicht fehlen.                  Foto: Anita Busch

 
Im letzten Wettkampf der Brandenburg-Berlin-Liga 2023/24 hat sich das junge Schwedter Blau-Weiß-Team (mit Hebern der Jahrgänge 2009 bis 2011) noch einmal mit einer neuen Punktbestleistung aus der Saison verabschiedet. Am Ende durfte auch noch einmal über einen Punkt in der separaten Wertung des Reißens gejubelt werden.
Die gastgebende Mannschaft vom AC Heros Berlin trat mit einem riesigen Maß an Erfahrung an, standen doch vier Heber der Geburtsjahrgänge 1993, 1994 und 1996 im Aufgebot (die beiden anderen waren Jahrgang 2005 und 2006). Die Hauptstädter hatten am Ende mit 287,0:247,0 Punkten und 2:1 Punkten (durch die Punkte im Stoßen sowie in der Gesamtwertung) die Nase vorn.
 

Zweimal über 20 Punkte im Reißen

In der ersten Teildisziplin ließen sich die Oderstädter von der erfahrenen Konkurrenz nicht verunsichern. Mit Alissa Filonenko (23,5) und Julia Busch (21,5) schafften zwei TSV-Athletinnen mehr als 20 Relativpunkte, zudem kamen 17,5 Zähler für Leonie Höffler, 16,5 für Till Rohde und 11,5 für Jaden Unger in die Wertung, was einen 90,5:87,5-Erfolg der Schwedter Gäste in dieser ersten Teildisziplin ergab.
Im Stoßen war Julia mit 39,5 Zählern beste Schwedterin (sie war dadurch mit ihren
61,0 Punkten auch Schwedts Gesamt-Beste); zudem ließen Alissa 33,5 Zähler, Till 30,5 sowie Leonie 29,5 und Jaden 23,5 Punkte gutschreiben. Das Stoßen endete insgesamt mit 199,5:156,5 für das Heros-Team. Für Blau-Weiß 65 war außerdem Pia Birkholz (insgesamt 27,0 Punkte) am Start, deren Hebungen aber nicht in die Wertung kamen.
 
„Wir gratulieren zur Saisonbestleistung und freuen uns schon jetzt auf eine neue Saison 2024/2025“, sagte Übungsleiterin Anita Busch im Namen der Teamverantwortlichen abschließend.
 

Am Sonnabend startet im Külviertel der „Spring-Cup“

Nach der Teilnahme am diesjährigen Family-Day (am 30. April ab etwa 14 Uhr auf dem Alten Markt) stehen der „Spring-Cup“ für die AK 12 bis 15 an diesem Sonnabend in der heimischen Külzviertelhalle und eine Woche später dann für Blanka Wojtkowiak sowie Leonie, Alissa und Julia aus dem Ligateam der „ATX Ladies Cup“ in Sangerhausen im Wettkampfkalender.                        (Jörg Matthies)
Veröffentlicht unter Landesliga | Schreib einen Kommentar

Auf der Suche nach neuen Heber-Talenten

35 Mädels und Jungen aus Angermünde, Pinnow, Gartz, Passow und Schwedt trafen sich vor wenigen Tagen im Wassersportzentrum der Oderstadt. Das Motto hieß wieder einmal „Talentiade“. Aus Schulen der genannten Orte werden dafür obligatorisch sportlich talentierte Drittklässler eingeladen, die sich weniger Stunden in ganz verschiedenen Sportarten ausprobieren können, die hier von Schwedter Vereinen präsentiert und fürs Ausprobieren betreut werden.

Neben  Boxen, Basketball, Radsport, Kanu und Rudern bekamen 35 junge Sportler auch die Möglichkeit, an die Gewichtheber-Hanteln zu gehen – unser TSV Blau-Weiß 65 betreute diese Station. Gemeinsam erlernten alle zu Beginn eine sogenannte Reißkniebeuge und die Technik des Reißens! Sogar erste Reißversuche blieben nicht aus … – das Fazit konnte aus TSV-Sicht nur lauten: Coole Veranstaltung – starke Kids.

„Wir freuen uns, einige Mädels und Jungen aus der Talentiade in den nächsten Wochen beim Schnuppertraining wiederzusehen“, sagte Übungsleiterin Anita Busch anschließend. Das Weightlifting Youth Team ist in den letzten Jahren unter anderem auch durch solche Sichtungen bei der Talentiade deutlich angewachsen.       (jm)

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar