Landesmeisterschaften 2020 (Schüler&Jugend) in Potsdam

Landesmeisterschaften der Altersklassen Schüler und Jugend

Das die Landesmeisterschaften in den Altersklassen der Schülerinnen/ Schüler (Jahrgänge 2005 bis 2007) sowie der Jugend (2003 und 2004) den Wettkampfhöhepunkt des Jahres 2020 im Gewichtheben bildeten war vor wenigen Wochen noch nicht klar, nach der Absage der jeweiligen Deutschen Titelkämpfe aber Realität. Kurz vor dem nun aktuellen „Lockdown“ fanden sich 37 Heberinnen und Heber beim gastgebenden AC Potsdam ein um ihre landesweiten Titelkämpfe zu absolvieren. Der TSV Blau-Weiß 65 Schwedt hatte jeweils 2 Starter pro Altersbereich am Start. Bei den Schülerinnen des Jahrganges 2007 trat Zarah Wolf für die Schwedter an die Hantel. Ihr gelangen in der Kombination aus Technikwertung und gehobener Last 6 gültige Versuche, mehr sind pro Wettkampf nicht möglich. Auch wenn Zarah noch nicht in den Kampf um den Meistertitel eingreifen konnte erreichte sie Bestleistungen in den Disziplinen Reißen (27 kg), Stoßen (35 kg) und Zweikampf 62 kg) und wurde am Ende mit der Bronzemedaille in ihrer Klasse belohnt. Seinen ersten großen Wettkampf bestritt Emil Berger bei den Jungen des gleichen Jahrganges. Trotz verständlicher Aufregung machte er seine Sache ordentlich, auch wenn nicht unbedingt alles an diesem Tag gelang. Mit 16 kg im Reißen und 24 kg im Stoßen landete Emil in der Wertung seiner Gruppe auf Platz 5. Im Jugendbereich, hier wurden die Jahrgänge 2003 und 2004 zusammen in den jeweiligen Gewichtsklassen gewertet, starteten beide Schwedter Vertreter in der

Gewichtsklasse bis 81 kg. Iwan Teterjatnik hatte in seinem ersten Jahr in der Jugendwertung im Training eine starke Leistungsentwicklung nachgewiesen, nun wollte er dies auch im Wettkampf beweisen. Beeindruckend gelang ihm das bereits in seines Paradedisziplin dem Reißen. Mit 100, 105 und 108 kg gelangen Iwan 3 gültige Hebungen und die Verbesserung seiner Wettkampfbestleistung um 13 kg. Nach ungültigen 118 kg im Stoßen steigerte der TSV-Heber in Versuch Nummer 2 auf 120 kg die genauso gut bewältigte wie die abschließenden 123 kg. Auch wenn in dieser Teildisziplin nicht ganz die gewünschte Endlast erreicht wurde – im Vergleich zum letzten im Startbuch aufgeführten Wettkampf (Januar 2020) war ebenfalls eine Steigerung um 13 kg zu verzeichnen. Mit 231 kg im Zweikampf hatte Iwan seinem Vereinskameraden eine ordentliche Vorgabe gegeben. Die Vorbereitung im Verlauf des Trainingsjahres war für Ilja Taach mehr eine Achterbahnfahrt mit überwiegend Tiefen und nur wenig Höhen. Eine langwierige Verletzung am Ellenbogen warf ihn immer wieder zurück. Nachdem kleine Veränderungen in der Reißtechnik in den letzten Wochen recht erfolgsversprechend verliefen begann der Schwedter mit geplant vorsichtigen 93 kg im ersten Versuch des Reißens und steigerte sich kontinuierlich über 97 kg auf gute 102 kg die auch für Ilja Bestwert im Wettkampf bedeuteten. Für den Kampf um den Landesmeistertitel war da aber einerseits noch der Vorsprung von Vereinskamerad Iwan Teterjatnik von 6 kg andererseits ist das Stoßen Ilja Taachs stärkere Disziplin. Der erste (gültige) Versuch bei 125 kg brachte für den TSV Heber den Sieg in der Gesamtwertung der Jugend, dieser wurde nach Relativpunkten ermittelt und die 87 Punkte von Ilja waren nun nicht mehr zu schlagen. Im 2. Versuch folgte der Griff zur Goldmedaille in der Gewichtsklasse, dafür waren 130 kg notwendig um die von Teterjatnik vorgelegten 231 kg im Zweikampf um 1 kg zu überbieten. Diese Chance ließ sich der Schwedter an diesem Tag nicht nehmen, er holte sich mit einem gültigen Versuch den Landesmeistertitel. Das im dritten Versuch mit 138 kg eine weitere Verbesserung der Zweikampfleistung nach gutem Umsatz im Ausstoß misslang war an diesem Tag nicht mehr wichtig. Für die verhältnismäßig kleine Abordnung der Gewichtheber des TSV Blau-Weiß 65 Schwedt reichten die erzielten Platzierungen bei dieser Landesmeisterschaft zum 3. Platz in der Vereinswertung hinter dem ASK Frankfurt/O. und dem gastgebenden AC Potsdam.

R. Taubert

Dieser Beitrag wurde unter Landesmeisterschaften veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.