II. BL: Empor Berlin – Schwedt 587,5 : 666,0

Gipfeltreffen der Staffel Nord endet mit Saisonbestleistungen beider Mannschaften

(von Christian Zühlke)

Am späten Samstagnachmittag war in Berlin der Hinkampf des vermeintlichen Spitzenduells in der Staffel Nord angesetzt. Beide Mannschaften waren hochmotiviert, auch wenn die Papierform eine deutliche Sprache für die Gäste verlauten ließ. Die Schwedter starteten fast unverändert wie zwei Wochen zuvor in Stralsund. Diesmal komplettierte Lisa-Marie Schweizer die erste Gruppe der Schwedter neben Mario Teichert und Christian Zühlke. Lisa begann ihren Wettkampf mit gültigen 62 kg im Reißen, auf Grund technischer Fehler konnte sie ihren zweiten und dritten Versuch mit 65 kg leider nicht in die Wertung bringen. In der zweiten Teildisziplin dem Stoßen lief es besser, mit 77 kg im dritten Versuch stellte sie eine neue Bestleistung auf und brachte 92 Punkte ins Mannschaftsergebnis ein. Der zweite im Bunde Mario Teichert konnte im Reißen über die Stationen 103 kg und 106 kg eine neue Saisonbestleistung erzielen und scheiterte nur knapp an 108 kg im dritten Versuch. In der zweiten Teildisziplin konnte sich Mario auf 140 kg steigern was ebenfalls einen neuen Saisonbestwert markiert. Endresultat waren 90 Punkte für die Mannschaft. Fehlt noch Zühlke, der wie schon zu letzt gegen Stralsund souverän hob und sechs gültige Versuche ablieferte. Mit 114 kg im Reißen und 136 kg Stoßen konnte auch er sich steigern und steuerte 102 Punkte bei. Roy Teichert, Christian Rech und Tino Friedrich bildeten die zweite Gruppe der Schwedter Heber. Mit 125 kg im ersten Versuch fand Roy einen guten Einstieg in seinen Wettkampf, steigerte auf 130 kg im zweiten Versuch die er ebenfalls gültig gestalten konnte. Leider misslangen ihm 135 kg im letzten Versuch des Reißens. Im Stoßen lief es für Roy nicht so gut, er blieb bei seinem Anfangsversuch von 155 kg hängen. 114,6 Punkte gingen seinerseits auf das Mannschaftskonto. Zweitbester Punktelieferant seitens der Schwedter war Christian Rech mit einem durchwachsenen Wettkampf, ein gültiger Versuch im Reißen (130 kg) und zwei gültige Versuche im Stoßen (150 kg und 160 kg) trug er 115,6 Punkte zur Mannschaftsleistung bei. Mit vier gültigen Versuchen und als Tagesbester (151,8 Punkte) der Veranstaltung präsentierte sich Tino Friedrich. Das Reißen begann Tino mit ungültigen 141 kg, die er aber im zweiten Versuch gültig in die Wertung brachte. Auch die fünf Kilo-Steigerung auf 146 kg im dritten Versuch hat er souverän gemeistert. Im Stoßen zeigte Tino wieder einmal mehr seine Qualitäten, er begann mit 161 kg und steigerte auf 174 kg im zweiten Versuch. Unter Verwendung all seiner Reserven konnte er diesen Versuch gültig gestalten. Und mit 320 kg im Zweikampf ebenfalls für sich eine neue Bestmarke notieren. Beide Mannschaften zeigten einen spannenden Wettkampf mit dem besseren Ende für die Schwedter, obwohl die Berliner ihre Saisonbestleistung um fast 60 Punkte steigern konnten. Als nächstes ist dann Schwedt am 14.01.2012 Gastgeber in der Külz-Viertel-Halle gegen Potsdam.

 

Lisa-Marie Schweizer (62 kg/77 kg/139 kg/92,0 Punkte)                                            Protokoll:

Christian Zühlke (114 kg/136 kg/250 kg/102,0 Punkte)

Mario Teichert (106 kg/140 kg/246 kg/90,0 Punkte)

Tino Friedrich (146 kg/174 kg/320 kg/151,8 Punkte)

Roy Teichert (130 kg/155 kg/285 kg/114,6 Punkte)

Christian Rech (130 kg/160 kg/290 kg/115,6 Punkte)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundesliga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.