DM Masters 2012: 5. Platz für Jan Schulze

Mit einem 5. Platz ist Jan Schulze als Vertreter des TSV Blau-Weiß 65 von den Deutschen Meisterschaften der Masters im Gewichtheben zurückgekehrt. Unabhängig von der erreichten Platzierung zeigte sich der Schwedter unzufrieden mit seinem Auftritt im sächsischen Rodewisch. Zielstellung bei diesen nationalen Titelkämpfen war es, in den Kampf um den 3. Platz aktiv eingreifen zu können, die Chance ergab sich zumindest nach Bekanntgabe der Meldeliste der Gewichtsklasse bis 94 kg der Altersklasse 1.

Der entscheidende Moment im Wettkampf war wohl der 2. Versuch im Reißen bei 107 kg. Nach einem ordentlichen Auftakt mit 103 kg sollte diese Last als Zwischenstation dienen, um eine aussichtsreiche Ausgangsposition für das Stoßen zu erzielen. Dieses Vorhaben schlug fehl, sowohl im 2. als auch im 3. Versuch konnte Jan Schulze diese Last nicht fixieren. Mit dem daraus resultierenden Rückstand von 7 kg auf den Bronzeplatz waren die taktischen Mittel in der zweiten Teildisziplin natürlich stark eingeschränkt. Die zumindest taktisch logische Konsequenz war es, nach dem gültigen Auftaktversuch bei 125 kg als Folgelast 132 kg zu wählen, um zumindest die theoretische Chance im Kampf um die Medaillen zu wahren. Aber auch der Mut zu dieser progressiven Steigerung wurde an diesem Tag nicht belohnt. Nachdem Schulze die Last einmal sehr gut umgesetzt hatte scheiterte er im Ausstoß. Die letzte Möglichkeit endete dann nach dem Umsatz in der Hocke, allerdings war zu diesem Zeitpunkt auch bereits klar, dass selbst mit gültigen 132 kg der Weg auf das Siegerpodest nicht mehr zu schaffen war. Das am Ende mit lediglich 2 gültigen Hebungen auch der 4. Platz verfehlt wurde hatte keine große Bedeutung mehr, ebenso wenig wie die Tatsache, dass das Schwedter Gewichtheben an der Bronzemedaille doch einen kleinen Anteil hatte. Die erkämpfte sich mit 240 kg im Zweikampf Matthias Arndt (Fellbach), ein Heber der das Gewichtheben in Schwedt erlernt hat.

Trotz der misslungenen Generalprobe blickt Jan Schulze optimistisch auf den 9. Juni, dann wird er bei den „European-Masters-Championships“ in Aserbeidschan an den Start gehen.

R. Taubert

Dieser Beitrag wurde unter Deutsche Meisterschaften, Masters veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.