Deutlicher Auswärtssieg in Suhl

Deutlicher Auswärtssieg in SuhlOder-Sund Team 2013

Aus dem Duell der beiden Staffelneulinge AC Suhl (Aufsteiger) und ODER-SUND TEAM Gewichtheben gingen die Gäste mit 3:0 Punkten und einer Gesamtleistung von 722,0 zu 542,6 Relativpunkten als deutlicher Sieger hervor. Nach den doch überraschenden Teilerfolgen gegen Chemnitz und Berlin (jeweils 1 Punkt im Reißen) gelang der Schwedt-Stralsunder Kombination nun der erste Gesamtsieg in der 1. Bundesliga. Die OST Gewichtheber reisten erstmals als Favorit in der 1. Bundesliga an, daran änderte auch der krankheitsbedingte Ausfall von Christian Rech nichts, für ihn rückte kurzfristig Mario Teichert ins Team.

Beide Mannschaften begannen den Wettkampf engagiert, die Suhler Gastgeber verschenkten beispielsweise keinen Versuch im Reißen und erzielten in dieser Teilwertung mit 220,0 Punkten ihre bisherige Saisonbestleitung. Trotzdem kontrollierten die Gäste von Beginn an das Geschehen, wobei die Absicherung der zum Sieg notwendigen Versuche an erster Stelle stand. Es überwogen dabei aber keineswegs nur Sicherheitsversuche, beispielsweise erzielten Tomasz Rosol (117 kg) und Tino Friedrich (151 kg) im Reißen Saisonbestwerte. Wie diese beiden kamen auch Lisa Marie Schweizer und Christin Zühlke ohne Fehlversuche im Reißen aus. Eine ungültige Hebung leistete sich Arkadiusz Michalski in dieser Teildisziplin und Mario Teichert scheiterte 2mal an 110 kg. Als Mitarbeiter des PCK Schwedt hatte er in der Vorwoche einen fahrtintensiven dienstlichen Auswärtstermin zu absolvieren, dieser Fakt und der nicht planmäßige Einsatz in der 1. Mannschaft forderten ihren Tribut. Diese „Schönheitsfehler“ hatten jedoch keinen negativen Einfluss auf die Leistung der OST Gewichtheber, mit 286,5 zu 220,8 Punkten lagen sie zur Hälfte deutlich in Führung.

Im Stoßen ließen die Gäste dann nichts mehr anbrennen, Zühlke und Rosol behielten auch hier eine weiße Weste und brachten ihre 3 Versuche komplett in die Wertung. Dabei steigerte sich Rosol erneut auf eine Saisonbestleistung (136 kg). Schweizer scheiterte lediglich in der letzten Hebung bei 81 kg, dieses Missgeschick ärgerte die 2fache Deutsche Meisterin dieses Jahres dann doch ein wenig. Michalski überzeugte in seiner Paradedisziplin mit 203 kg mit denen er allein im Stoßen 102 Punkte beisteuerte und mit insgesamt 161 Relativpunkten zum besten Heber des Wettkampfes avancierte. Bereits mit Hinblick auf den kommenden Heimwettkampf am 21.12. verzichtete Friedrich nach erfolgreichen 165 kg und ungültigen 179 kg auf seinen letzten Versuch und Teichert steuerte im Stoßen noch solide 140 kg zum Mannschaftsergebnis bei. Die tapfer kämpfenden Gastgeber vom AC Suhl erreichten ihre beste Punktleistung in der laufenden Saison konnten aber den Sieg der OST Gewichtheber nicht gefährden. Nun geht der Blick in Richtung 21. Dezember, dann empfängt das ODER-SUND TEAM die Mannschaft des SSV Samswegen in der Schwedter Sporthalle Külz-Viertel.

NameReißen StoßenRelativpunkte
Mario Teichert115 kg148 kg96,0 R.pkt.
Eik Lessing110 kg145 kg90,2 R.pkt.
Gina Holzäpfel 66 kg76 kg85,0 R.pkt.
Ken Fischer91 kg115 kg85,0 R.pkt.
Willi Gierke98 kg123 kg82,0 R.pkt.
Annett Damme 51 kg64 kg58,0 R.pkt.

Einzelleistungen OST Gewichtheben I

 ReißenStoßenRelativpunkte
Arkadiusz Michalski160 kg203 kg161,0 R.pkt.
Tino Friedrich151 kg165 kg140,6 R.pkt.
Tomasz Rosol 117 kg146 kg136,0 R.pkt.
Lisa Marie Schweizer68 kg79 kg104,0 R.pkt.
Christian Zühlke110 kg127 kg104.0 R.pkt.
Mario Teichert105 kg140 kg76,4 R.pkt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundesliga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.