Bundesliga Durlach – Schwedt 750,2 : 482,0

Wie erwartet konnte der KSV Durlach seinen Heimwettkampf in der Platzierungsrunde der 1. Bundesliga gegen den TSV Blau-Weiß 65 Schwedt klar mit 3:0 Punkten und 750,2 zu 482,0 Relativzählern für sich entscheiden. Gegen die mit 3 aktuellen Nationalmannschaftskadern aufgestellten Gastgeber konnte das junge Team aus Schwedt zwar erneut eine hohe Einsatzbereitschaft nachweisen, eine echte Chance hatten sie aber nie. Auch für diesen Bundesligakampf mussten sich die Schwedter auf Grund des deutlich unterschiedlichen Leistungsniveaus eigene Ziele und Motivationen suchen. Das mannschaftsinterne Ziel, eine Steigerung des Teamergebnisses aus dem Kampf gegen Samswegen, wurde mit einer Steigerung um 11 Punkte erreicht.

Auch wenn sich der Vorstand der Durlacher Gewichtheber nicht ganz zufrieden mit der Zuschauerresonanz zeigte, die Anwesenden hatten schnell ihren Publikumsliebling in den Reihen der Schwedter Gäste ausgemacht. Der hieß Ken Reiche und bot in seinem zweiten Bundesligakampf einen tadellosen Auftritt. Ohne Fehlversuch steigerte Reiche seine Bestwerte im Reißen um 4 kg (74 kg) und im Stoßen um 5 kg (95 kg). Ebenfalls ohne Fehlversuch gestaltete Gina Holzäpfel ihren Wettkampf. Nach leicht nervösem Beginn im Reißen kam sie immer besser in Tritt und avancierte am Ende mit 94 Relativpunkten zur Tagesbesten im Schwedter Team. Auf 2 Zähler weniger kam Christian Zühlke, dem diesmal zwar jeweils der 3. Versuch misslang, der aber insgesamt wiederum überzeugte. Auch Lisa Marie Schweizer steigerte sich im Vergleich zum Samswegen-Wettkampf, sie legte um 5 Relativpunkte zu und musste lediglich im letzten Stoßversuch bei 80 kg passen. Willi Gierke leistete sich einen ungültigen Versuch im Reißen, etwas was ihm seit längerem nicht unterlaufen war. Eine leichte Verletzung im Handgelenk bremste Gierke diesmal ein Wenig, trotzdem überzeugte auch er mit 5 gültigen Hebungen. Ungewöhnlich verunsichert zeigte sich Mara Rittmann, zur Zeit läuft es auch im Training nicht recht. Das merkte man besonders im Reißen, wo ihr nur der Anfangsversuch gelang. Insgesamt lag sie mit 68 Relativpunkten aber nur unwesentlich unter ihrem Samswegen Ergebnis.

Der Rückkampf am 2. März in der Sporthalle am Külz-Viertel wird sicherlich unter ähnlichen Vorzeichen stehen. Trotzdem werden die Gewichtheber des TSV Blau-Weiß 65 Schwedt alles tun, um einen würdigen Abschluss dieser für sie schwierigen Bundesligasaison bieten zu können.

 

 

R. Taubert

 

 

Einzelergebnisse der Schwedter Heber:

G. Holzäpfel               Reißen    68,0 kg/ Stoßen 81,0 kg = 94,0 R.pkt.

Ch. Zühlke                             104,0 kg/ 118,0 kg = 92,0 R.pkt.

L. M. Schweizer                        66,0 kg/   77,0 kg = 90,0 R.pkt.

W. Gierke                                  90,0 kg/ 118,0 kg = 69,0 R.pkt.

K. Reiche                                  74,0 kg/   95,0 kg = 69,0 R.pkt.

M. Rittmann                              78,0 kg/ 100,0 kg = 68,0 R.pkt.

Dieser Beitrag wurde unter Athletikliga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.