Landesmeisterschaften 2020 (Kinder) in Potsdam

Landesmeisterschaften der Kinder

Den jüngsten Gewichtheberinnen und Gewichthebern im Land war es vorbehalten nach der 6monatigen Zwangspause den Auftakt zum Wettkampfbetrieb unter Corona-Bedingungen zu vollziehen. Der AC Potsdam bot die räumlichen und materiellen Voraussetzungen sowie die notwendige „Manpower“ um die Bedingungen zur Durchführung eines solchen Wettkampfes unter den herrschenden Umständen zu erfüllen. Fast 60 Kinder aus 6 Vereinen hatten sich eingefunden um in den Jahrgängen 2015 bis 2008 Jahre ihre Landesmeister zu ermitteln. In gewohnter Weise war dabei eine Kombination aus athletischen Übungen und der Technikdemonstration der Gewichtheber spezifischen Disziplinen Reißen und Stoßen zu absolvieren.

Der Nachwuchsbereich des TSV Blau-Weiß 65 Schwed

t brachte 3 Mädchen und 7 Jungs an den Start. Diese Gruppe bildete eine Mischung aus einerseits Sportlerinnen und Sportlern die schon einige Wettkampferfahrungen sammeln konnten und andererseits aus Debütanten die erst wenige Wochen im regelmäßigen Training stehen.

Die Gruppe der Jüngsten (AK 8 und jünger) begann mit der Bewertung der Reißtechnik. Die ersten Versuche auf einer Heberbühne zu absolvieren war für die meisten ungewohnt und erste Herausforderung. Ole Klatt -Technikwert 3,7-, Kirill Taach -Technikwert 4,0-, Blanka Wojtkowiak -Technikwert 3,6- und ihr Bruder Juliusz -Technikwert 4,0- sowie Til Stegemann -Technikwert 2,7- meisterten diese Herausforderung und konnten nachweisen, dass sie gut auf die Landesmeisterschaften vorbereitet waren. Anschließend warteten noch 4 Athletikübungen auf die 5 Vertreter des TSV Blau-Weiß 65 Schwedt. Auch hier gaben alle ihr Bestes und kämpften um jede Wiederholung, jeden Zentimeter und jede Sekunde. Die Siegerehrung brachte dann die mit Spannung erwarteten Ergebnisse: Gold für Ole Klatt, Kirill Taach und Juliusz Wojtkowiak; Silber für dessen Schwester Blanka sowie Platz 4 für Til Stegemann.

Unterdessen war der Wettkampf für die älteren Athletinnen und Athleten noch in vollem Gange. An der Hantel kam für Romina Wolf -Zweikampfleistung 25 kg- , Julia Busch -Zweikampfleistung 57 kg- , Frederik Ruh -Zweikampfleistung 47 kg-, Fabien Hansch -Zweikampfleistung 58 kg- und Diego Genkinger -Zweikampfleistung 43 kg-noch das Stoßen hinzu. Auch dieses Schwedter Quintett zeigte an der Hantel tolle Hebungen, Fredrik brachte alle 6 möglichen Versuche in die Wertung. Jeweils 1 Fehlversuch gab es für Romina, Julia und Diego, Fabien bekam 2mal die Wertung „ungültig“ zu sehen. Da die gültigen Hebungen mit ansprechenden Techniknoten bewertet wurden waren die misslungenen Versuche zu verschmerzen, Julia Busch zählten mit ihren Werten sogar zu den besten Technikern/ Technikerinnen des Tages. Nachdem die Athletik absolviert war folgte selbstverständlich auch hier die Siegerehrung: Goldmedaillen gab es für Julia Busch und Frederik Ruh, über Silber freute sich Fabien Hansch und auch der 4. Platz für Romina Wolf und Platz 5 für Diego Genkinger waren kein Grund zum Ärgern.

Die Gesamtzahl der Platzierungen brachte für den TSV Blau-Weiß 65 Schwedt Platz 3 in der Vereinswertung, ein sicherlich in nächster Zukunft ausbaufähiger Rang.

 

Roland Taubert

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.