Zum Saisonabschluß letzter Wettkampf in Chemnitz

 

Am letzten Wettkampftag trat unser Team am 07.04. zum letzten Wettkampf der Saison die Reise nach Chemnitz an.  Die Chemnitzer wurden bei diesem Wettkampf ihrer Favoritenrolle voll gerecht. Zu erwähnen bleibt, das neben dem Einsatz der lettischen Gaststarter in Reihen der Sachsen, mit Philip Kudzik dem Junioreneuropameister von 2013 auch ein Schwedter das Chemnitzer Team komplettierte. Auch für Philip schien dieser Wettkampf gegen das Team aus seiner Heimatstadt besonderer Ansporn zu sein. Der 90 Kilo Mann brachte im Reißen 148 kg, im Stoßen 185 kg und mit 333 kg sehr gut 150 Punkte für die Chemnitzer in die Wertung.

Unser Schwedter Team zeigte zum Abschluss der Saison mit insgesamt 680 Punkten nochmals eine respektable Vorstellung. Blieb doch unsere Mannschaft mit diesem Ergebnis  nur knapp unter der Saisonbestleistung von 707 Punkten. Stärkste Punktelieferanten der Schwedter waren Jon Luke Mau, der mit 112 kg im Reißen und 150 kg im Stoßen  auf 262 kg im Zweikampf  kam, was 141 Punkte bedeuteten, Ken Fischer 130kg/165kg somit 295 kg und 125 Pkt. ,  sowie Robert Oswald der es auf 306 kg und insgesamt 121 Pkt. brachte.

Gegen die starken Sachsen war dennoch nichts zu holen. Der Wettkampf ging klar mit 856:680 Punkten  nach Chemnitz. 

Somit stand fest, dass unser Team nach dem letzten Wettkampftag, trotz der Niederlage in Chemnitz den 4. Tabellenplatz in der Staffel B der 1. Bundesliga verteidigt hatte. In Auswertung der Ergebnisse im Kreuzvergleich mit der Staffel A konnte sich unsere junge Schwedter Mannschaft über den insgesamt 8. Platz freuen. Sprich das acht-stärkste-Gewichtheberteam Deutschlands kommt aus Schwedt !!!  Herzlichen Glückwunsch an das Team und ein dickes Dankeschön !!! an alle, die diesen Erfolg möglich gemacht haben.

Das unser Team nicht ganz unbemerkt blieb, zeigt die Tatsache, dass kurz nach Beendigung der Saison 3 Sportler Anfragen aus anderen Vereinen hatten. Allein bei Jon (Jonny) Luke Mau meldeten sich bis dato 5 !!! Vereine die den Schwedter verpflichten wollen. Trotz aller finanziellen Offerten konnte unser „hausgemachtes“ Team Jonny bisher überzeugen, auch in der kommenden Saison für seinen Heimatverein an den Start zu gehen.  Dabei ließ Jonny am 12.05.2018 erneut aufhorchen. Beim Traditionsturnier „Pokal der blauen Schwerter“ in Meißen schaffte er bei einem Körpergewicht von knapp 64 kg !!!! eine Leistung von 120 kg im Reißen und 156 kg im Stoßen. Mit dieser Leistung von 276 kg  und 161 Punkten war er der stärkste deutsche Heber an diesem Tag und belegte insgesamt einen guten 7. Platz.  Nun bereitet sich Jonny auf die Juniorenweltmeisterschaften welche im Juli in Taschkent/Usbekistan stattfinden vor. Wir alle drücken ihm dafür die Daumen!!!Für die Verantwortlichen des Bundesligateams gilt es sich schon jetzt auf die neue Saison 2018/19 zu konzentrieren. So laufen im Hintergrund neben möglichen Wechselanfragen, auch die Vorbereitungen auf die neue Saison, welche im September startet.Hier gilt es zum Beispiel die Heberbohle – eine Holzplattform von 4mx4m- teilweise zu sanieren. Wurde ihr doch, durch die Belastungen im Laufe der letzten Saison übel mitgespielt. Man kann sich vorstellen, wenn mehrfach Lasten von über 200 Kilo aus ca. 2,10 m Höhe, ungebremst auf einen Holzfußboden fallen, das dies Spuren hinterlässt.  Aber mit vereinten Kräften, so sind sich die Verantwortlichen der Gewichtheber sicher, werden auch diese „Problemchen“ bis zum Neustart der Saison gelöst sein. So kann es auch 2018/19 nur das Ziel sein, unter den Top 10 Deutschlands weiter zu bestehen!       

 

Jan Schulze

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.