Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Jugend’

Deutsche Meisterschaften der Jugend

14. Juli 2016 Kommentare ausgeschaltet

Bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Jugend (Jahrgänge 1999 und 2000) vertraten Sandra Krause und Martin Adler den TSV Blau-Weiß 65 Schwedt. Beide reisten mit Medaillenambitionen nach Forst in Baden-Württemberg.
Sandra Krause erkämpfte sich in der Klasse bis 48 kg Körpergewicht mit 105 kg im Zweikampf den Titel der Deutschen Meisterin. Dabei gelang es ihr, im Reißen ihre bestehende Bestleitung von 46 kg einzustellen, im Stoßen blieb sie mit 59 kg lediglich 2 kg unter ihrer bei den Landesmeisterschaften aufgestellten Bestleistung. Mit einem deutlichen Vorsprung von 39 kg konnte sich Sandra am Ende über ihren ersten Meistertitel freuen.
Für Martin Adler begann der Wettkampf in der Klasse bis 77 kg mit einem neuen persönlichen Bestwert im Reißen, er erreichte hier 110 kg. Bis dahin stimmte der nach den Trainingsergebnissen erstellte Fahrplan. Im Stoßen erwies sich der Erwartungsdruck an den jungen Athleten als zu hoch. Mit 125 kg aus dem Anfangsversuch blieb er deutlich unter seinen Möglichkeiten. Für ihn hielt sich die Freude über die Silbermedaille in seiner Klasse dann auch in Grenzen.

R.Taubert

Jugend-Europameisterschaften

5. August 2015 Kommentare ausgeschaltet

Gewichtheben

Jugend-Europameisterschaften

 

Bei der Heimreise von den U-17 Europameisterschaften aus dem schwedischen Landskrona wird der Schwedter Gewichtheben Jon Luke Mau Edelmetall mit im Gepäck haben. In der Klasse bis 56 kg Körpergewicht konnte der Heber vom TSV Blau-Weiß 65 Schwedt mit einer neuen Bestleistung von 122 kg im Stoßen den Titel des Vizeeuropameisters erkämpfen.

Der an der Sportschule in Frankfurt/ Oder trainierende Sportschüler überzeugte bei seinen ersten internationalen Meisterschaften mit 6 gültigen Versuchen. In der ersten Teildisziplin, dem Reißen, hätte sich sein im Publikum sitzender Trainer Peter Käks vielleicht eine etwas progressivere Strategie der verantwortlichen Trainer gewünscht. Bei der Einstiegslast von 86 kg überwog wohl der Sicherheitsgedanke beim Betreuerteam. Nach 90 kg im zweiten Versuch beendete Mau das Reißen mit 92 kg in Versuch Nummer 3, damit blieb er 1 kg unter seiner bei der DM aufgestellten Bestleistung und lag zur Halbzeit auf dem 8. Platz. Die Aufholjagd im Stoßen begann der Schwedter mit 115 kg. Nach den folgenden 119 kg steigerte Mau auf 122 kg, 2 kg über seiner Bestleistung. Hier konnte der TSV-Heber seine Steigerungsfähigkeit im Wettkampf beweisen, er bewältigte diese Last. Die große Dichte der Konkurrenz in dieser Gewichtsklasse wird dadurch deutlich, dass der Titelträger im Stoßen ebenfalls 122 kg bewältigte, er war lediglich 110 Gramm leichter als Jon Luke Mau.

Die neue Zweikampfbestleistung von 214 kg brachte den Schwedter in der Zweikampfwertung auf den 5. Platz.

Mit Interesse verfolgten die Schwedter Gewichtheber auch den Auftritt des zweiten deutschen Vertreters in dieser Gewichtsklasse. Der Frankfurter Leon Schedler wird in der kommenden Saison für das ODER-SUND-TEAM Gewichtheben an den Start gehen. Mit einer Zweikampfleistung von 205 kg blieb er lediglich 1 kg unter seiner Bestleistung und belegte am Ende den 8. Platz in der Konkurrenz

R. Taubert

Landesliga gegen AC Heros Berlin / Pokal der Blauen Schwerter in Meißen

5. Oktober 2014 Keine Kommentare

Am Sonnabend war es soweit. Die Schwedter Gewichtheber starteten in die neue Saison mit dem Landesligawettkampf AC Heros Berlin gegen unser Team vom TSV Blau Weiß 65 Schwedt. Für den Schwedter Gewichtheber-Nachwuchs war es nach den Landesmeisterschaften der erste Leistungstest in der neuen Saison. Trainer Altenkirch stellte sein Team nach den letzten Ergebnissen von den brandenburgischen Meisterschaften in Potsdam auf.

Mit Sandra Krause eröffnete die jüngste und leichteste ihren Wettkampf für die Schwedter Mannschaft. Unbeeindruckt davon, schaffte Sandra sechs gültige Versuche und konnte mit 72,0 kg im Zweikampf eine neue Bestleistung aufstellen.

Sandra Krause

Neben Sandra waren mit Mara Rittman und Laura Sophie Kabs noch zwei weitere Gewichtheberinnen am Start. Mara zeigte sich mit 181 kg im Zweikampf wieder erstarkt und war mit ihrer Leistung zweitbester Punktelieferant des Teams. Laura Sophie machte ebenfalls einen guten Wettkampf. Durch kleine technische Fehler misslangen ihr jeweils ein Versuch im Reißen und ein Versuch im Stoßen. Dies verhinderte ein noch besseres Ergebnis für Laura Sophie, die es im Zweikampf auf 105 kg brachte.

Nachdem die weibliche Jugend nun vorgelegt hatte, wollten die Jungs nun zeigen was sie drauf hatten. Hier begann Jon Luke Mau. Mit einem Körpergewicht von 51 Kilo gelang es Jon Luke 65 kg zu Reißen und 90 kg zu Stoßen. Diese 155 kg im Zweikampf brachten 83 Punkte für sein Team. Damit war Jon Luke der punktbeste Heber der gesamten Veranstaltung. Auch der Verantwortliche vom ODER SUND Team Roland Taubert, gratulierte Jon Luke zu seiner Leistung und räumte ein, dass er sich mehr als nur empfohlen hat für das Team der 1. Bundesliga. Ob er dabei gleich in der nächsten Woche beim AC Chemnitz zum Einsatz kommt, ließ Taubert aber offen.

Jon Luke Mau

Jon Luke Mau

Als nächster ging Karl Waldemar Schiffer an die Hantel. „Kalli“ der zuletzt mit einem bärenstarken Wettkampf in Potsdam überraschend Landesmeister werden konnte, bestätigte diesen Auftritt erneut. Mit sechs gültigen Versuchen  kam er auf 181 kg im Zweikampf. Dabei stellte er mit 102 kg eine neue Wettkampfbestleistung im Stoßen auf.

Der letzte Schwedter der an die Hantel ging, war Martin Adler. Auch Martin konnte sechs gültige Versuche zeigen. Mit einer Leistung von 197 kg im Zweikampf lag er insgesamt 7 Kilo über der Vorgabe seines Trainers. Trotzdem war bei Martin noch Steigerungspotenzial erkennbar. Aber auch Martin kann man nur gratulieren zu seiner Leistung zu diesem Zeitpunkt der Saison.

Martin Adler

Martin Adler

Außerhalb der Mannschaftswertung zeigte auch Michael Schneider, dass er ins Team will. Er konnte mit 123 kg im Zweikampf eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Wenn er  weiter so „ranklotzt“ wird er sich ins Team „reinheben“ so Trainer Altenkirch nach seinem Auftritt.

Der Gegner vom AC Heros Berlin schickte ein erfahrenes Team gegen unsere „Nachwuchsbande“ ins Rennen.

Mannschaftsbester bei den Berlinern war mit Sascha Tripke ein Heber, der aus Schwedt kommt und über den TSC Berlin bei Heros gelandet ist. Sascha zeigte dass er noch nichts verlernt hat. So schaffte er im Reißen 95 kg und im Stoßen 120 kg. Mit 215 kg im Zweikampf konnte er 72 Punkte für sein Team sammeln. Ansonsten muss man  sagen dass der Wettkampf recht schnell entschieden war. Nach dem Reißen führte unser Team mit 45 Punkten vor den Berlinern. Diesen Vorsprung ließen sich die Schwedter auch nicht mehr nehmen. Am Ende gewannen sie den Vergleich mit 329 : 251,7 Pkt.

Sascha Tripke

Sascha Tripke

 

Pokal der Blauen Schwerter in Meißen

Neben dem Landesligateam waren noch drei weitere Schwedter Gewichtheber an diesem Wochenende im Einsatz. In Meißen fand das Traditionsturnier „Pokal der blauen Schwerter“ statt. Dies war gleichzeitig ein Qualifikationswettkampf für die Europameisterschaften der Junioren und der  U 23.

Lisa Marie Schweizer erwischte nicht ihren besten Tag. Ihr misslang bei 79 kg der dritte Versuch im Reißen. Auch im Stoßen war ein Ungültiger dabei. Hier brachte sie 88 kg zu Hochstrecke. Mit 164 kg kam sie leider nur fast an die geforderte Norm, kann sich aber noch Hoffnung auf eine Nominierung machen.

Einen soliden Auftritt zeigte Philip Kudzik. Er schaffte sechs gültige Versuche und hielt sich an den Fahrplan des Trainers.  Auf 148 kg im Reißen folgten 182 kg im Stoßen. Die 330 kg für den aktuellen Junioreneuropameister zeigten, dass die Vorbereitung auf die EM läuft und er sich bis dahin noch steigern kann.

Den absoluten Knaller lieferte der fürs ODER SUND Team hebende Yasin Yüksel ab. Er steigerte mal eben seine Bestleistungen im Reißen auf 158 kg und im Stoßen ließ er 190 kg folgen und schraubte seinen Bestwert auf 348 kg im Zweikampf. Er blieb nur 2 Kilo unter der geforderten Norm vom Verband. Mit dieser Leistung  darf er sich ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf eine Nominierung zur Europameisterschaft machen. Allen drei Gewichthebern herzlichen  Glückwunsch zu den gezeigten Leistungen.

 

Yasin Yüksel

Yasin Yüksel

 

Jan Schulze

Athletikliga-Pokal der Gewichtheber zum 5.Mal verteidigt

2. November 2013 Keine Kommentare

Zum diesjährigen Endkampf der Athletikliga trafen sich in Frankfurt/Oder die besten 45 Sportlerinnen und Sportler der C-Kinder (Jahrgang 2005 und jünger), der B-Kinder (2003 u. 2004) der A-Kinder (2001 u.2002) und der Schüler (1998 bis 2000) aus 7 Sportvereinen des Landes Brandenburg, um ihre Kräfte zu messen. Der C-Kinderbereich wurde vom TSV nicht besetzt, weil kein Wettkämpfer an den beiden Qualifizierungswettkämpfen des 1. und 2.Durchgangs der Athletikliga teilnahm. Bei den Sportlern der Kinder B konnten sich insgesamt im weiblichen(w)und männlichen(m)Bereich jeweils 5 Sportler für den Endkampf qualifizieren. Michelle Banacki war eine der Sportlerinnen, die am Ende des Wettkampfes eine Silbermedaille mit nach Schwedt nehmen konnte. In diesem Bereich wurde das Reißen(R), der Schlussdreisprung(SDS), Bauchmuskeltest, Turnen, Beugestütz und das Kugelschocken ausgetragen. Iwan Terterjatnik war ebenso erfolgreich und schmückte sich auch mit einer Silbernen. Im SDS erzielte er in dieser Altersklasse die größte Weite mit 5,63 m und im R 14 kg mit 8,0 Technikpunkten. Jeremy Korthals konnte im R mit 16 kg sowie 8,0 Technikpunkten und im Turnen mit 4,3 Punkten den höchsten Wert erreichen. Am Ende Platz 5 für ihn.

Im A-Kinderbereich nahm Dennis Hansch am Wettkampf teil, der am Ende Platz 5 belegte. Die Schüler der Jahrgänge 1999 und 2000 wurden in einer Altersklasse gewertet. Zur Austragung kamen die Wettkampfübungen Reißen und Stoßen mit Technikbewertung, das Schocken, der Lauftest, der SDS und das Klimmziehen. Bei den Mädchen konnte Sandra Krause ganz überraschend, für sich und auch für den Trainer, eine Silbermedaille erkämpfen. Diese gute Platzierung hatte das Ergebnis im Stoßen mit 35 kg und Technikwert von 6,5 Punkten beeinflusst, welches neue Bestleistung bedeutete. Mit einem Körpergewicht von 34,2 kg war sie die einzige Heberin, die ihr eigenes Körpergewicht zu Hochstrecken brachte. 23 kg im Reißen und 58 kg im Zweikampf bedeuteten ebenfalls neue Bestleistung.
Martin Adler(1999) mit neuer Bestleistung im Stoßen 95 kg und Zweikampf 170 kg und Bester in der Technik, sicherte sich die Silbermedaille. Ein wenig Pech hatte Laura Sophie Kabs, die mit nur 3,51 Punkten die Silberne errang. 4 Klimmzüge reichten leider nicht, um ihre Kontrahentin zu schlagen. Ein Klimmzug mehr, der 5 Punkte gebracht hätte, hätte dann den 1.Platz bedeutet. Leider fehlgeschlagen.
Im Bereich der Schüler des Jahrganges 1998 gingen gleich 6 von 10  möglichen Sportlern aus Schwedt an den Start. Mit der Tageshöchstleistung von 717,11 Punkten konnte der Deutsche Meister des Vorjahres, Marius Zimmermann, den Wettkampf zu seinen Gunsten entscheiden. Mit neuer Bestleistungen im Reißen 80 kg Technik 9,5 Punkte blieb er bis zum Ende unangefochten auf Platz 1. Rang 4 belegte Karl-Waldemar Schiffer, der durch Verletzung sein Leistungsniveau nicht realisieren konnte. Mit nur 1,5 Punkten weniger sicherte sich Franz Gierke den 5.Platz. 6. wurde Jens Blechschmidt, mit neuen Bestleistungen im Reißen 62 kg,  im Stoßen 78 kg und im Zweikampf mit 140 kg. Die erreichten Ergebnisse in den Athletik-Disziplinen ließen eine bessere Platzierung im Mehrkampf nicht zu. Jon Luke Mau, mit einem Körpergewicht von 45,1 kg bewältigte im Reißen 53 kg, im Stoßen 72 kg und im Zweikampf 125 kg, alles neue Bestleistungen, die ihm einen 6.Platz sicherten. Als letzter Heber, der 6 Schwedter, kam Michael Schneider auf Platz 9, wobei auch er 3 neue Bestleistungen im Reißen 42 kg, im Stoßen 54 kg und im Zweikampf 96 kg erreichte.

Die in den Qualifikationswettkämpfen und im Endkampf erzielten Resultate reichten aus, um mit großem Vorsprung die Vereinswertung  zum 5. Mal hintereinander zu gewinnen. Platz 2 ging an den ASK Frankfurt/O, Platz 3 AC Potsdam, Platz 4 USC Viadrina Frankfurt/O, Platz 5 TSV Cottbus, Platz 6 TSG Angermünde und Platz 7 belegte SV Motor Eberswalde.

Herzlichen Glückwunsch für die erzielten Ergebnisse.

Vom 22. Bis 23.10.2013 werden die Deutschen Meisterschaften der Schüler im sächsischen Rodewisch ausgetragen. Alle Sportler der Schüler des TSV haben sich für diesen Höhepunkt qualifiziert. Wir drücken die Daumen.