2. BL: Schwedt – AC Potsdam 556,8 : 354,6

II. Bundesliga Gewichtheben Schwedt – Favoritenrolle gegen Potsdam behauptet – Tabellenführung verteidigt

img_0280

Am Sonnabend um 15:00 Uhr kam es in der Sporthalle Külz Viertel zum Kräftemessen der Schwedter Gewichtheber gegen die Vertretung aus unserer Landeshauptstadt Potsdam.
Auf Grund der bisher gezeigten Leistungen in der Staffel Nord der 2. Bundesliga war die Rollenverteilung klar. Auch wenn bei dem heutigen Vergleich die Routiniers Christian Zühlke und Roy Teichert – beide mit leichtem Trainingsrückstand – geschont werden sollten, ging der momentane Staffelerste Schwedt als Favorit in dieses Duell gegen die Vertretung aus Potsdam.
Für einen Spannungsmoment auf Seiten der Schwedter sorgte Lisa Marie Schweizer bereits vor dem Wettkampf. Pünktlich um 14:00 Uhr stand das Schwedter Team zum Wiegen bereit, nur von Lisa Marie fehlte noch jede Spur. Um kein Risiko einzugehen, ging Roy Teichert als Ersatzstarter mit über die Waage, um im Notfall die Mannschaft zu komplettieren.
Nach ein, zwei Telefonanrufen war jedoch klar, dass Lisa, die sich unverschuldet auf der Fahrt nach Schwedt etwas verspätet hatte, es noch in der regulären Wiegezeit bis 14:30 Uhr in die Sporthalle schaffen würde.
Den Nachmittag eröffneten die jüngsten Schwedter Gewichtheber mit einer Vorführung.
Lisa Marie ging als Erste an den Start und konnte dabei ihren ersten Versuch bei 60 kg im Reißen gültig gestalten. Es folgten ebenfalls gültige 63 kg im zweiten Versuch. Nur der dritte Versuch bei 65 kg misslang.
Im Stoßen, der zweiten Teildisziplin, begann Lisa ihren Wettkampf bei 70 kg im ersten Versuch, ließ dann 75 kg folgen und scheiterte an der Einstellung ihrer Bestleistung von 77 kg nur knapp. Lisa, die einen gewohnt starken Auftritt ablieferte, steuerte so 91 Relativpunkte zum Mannschaftsergebnis bei und haderte nur mit sich selbst über die ungültigen Versuche.
Als nächster Schwedter ging Willi Gierke an die Hantel. Willi, der sich momentan im Aufbautraining befindet, merkte schnell, dass er einen richtig guten Tag erwischt hatte. Den drei gültigen Versuchen im Reißen ließ Willi auch drei gültige Versuche im Stoßen folgen. Dabei war er mit 82 kg im Reißen und 107 kg im Stoßen in der Nähe seiner Bestleistungen und hatte im Ergebnis 59 Punkte auf seinem Konto.
Die erste Schwedter Gruppe beendete Marcel Konrad. Marcel, der sich auf Grund der Trainingsergebnisse viel vorgenommen hatte, konnte im Reißen 107 kg in die Wertung bringen. An der Saisonbestleistung von 111 kg scheiterte er nur knapp.
Im Stoßen begann Marcel dann bei 133 kg. Diesen Versuch konnte er gültig gestalten. Leider ließ Marcel dann zwei ungültige Versuche bei 137 kg folgen. Dem folgte seine Erkenntnis, dass Gewichtheben nicht immer eine Kraftfrage ist, sondern sich vieles im Kopf entscheidet. Marcel erkämpfte mit 240 kg im Zweikampf 66 Relativpunkte und ließ sich damit Steigerungsmöglichkeiten offen.

img_0227

In der zweiten Gruppe trat ein wieder erstarkter Mario Teichert als erster Schwedter an die Hantel. Mit seinen 110 kg im Reißen und den 145 kg im Stoßen erkämpfte er 92,6 Relativpunkte und konnte so erneut seine Saisonbestleistung steigern. Damit ist er auf einem guten Weg, zu alter Leistungsstärke zurück zu finden.

 

 

 

Mannschaftskapitän Christian Rech zeigte im Reißen in den ersten beiden Versuchen bei 125 kg und 130 kg jeweils einen soliden Auftritt und scheiterte nur knapp an den anvisierten 135 kg im dritten Versuch.
Im Stoßen begann Christian bei 150 kg. Trotz eines spürbaren Ziehens in der Oberschenkelmuskulatur gestaltete er diesen Versuch gültig. Nun ging er leicht angeschlagen an 155 kg im zweiten Versuch. Diese Last ist Christian trotz großem Einsatz nicht gelungen. Um eine weitere Verletzung zu vermeiden, verzichtete Christian auf seinen letzten Versuch im Stoßen und konnte sich mit 105 Relativpunkten ins Mannschaftsergebnis einbringen.

 

img_0223

 

Als letzter Schwedter griff Tino Friedrich ins Wettkampfgeschehen ein. Er begann seinen Wettkampf mit bärenstarken 140 kg im Reißen und steigerte dann um 7 kg. Auch diese Last von 147 kg konnte er in die Wertung bringen. Im dritten Versuch scheiterte Tino nur knapp an 152 kg.

 

 

 

Das Stoßen begann er mit „nur“ 165 kg , um erst einmal einen „Sicherheitsversuch“ in die Wertung zu bringen. Dann ging Tino voll auf Angriff, steigerte um 10 Kilo auf 175 kg. Bei der Last scheiterte Tino auf Grund eines ungewohnt technischen Fehlers beim Umsatz. Dies hielt Tino jedoch nicht davon ab, im 3. Versuch 176 Kilo auflegen zu lassen.Hier kämpfte er förmlich fast bis zum Umfallen und konnte die Last nach großem Kampf umsetzen. Er schaffte es jedoch nicht, die Arme beim Ausstoß komplett durchzustrecken, so dass der Versuch ungültig wurde. Tino erreichte mit 143,2 Relativpunkten den Tageshöchstwert aller Athleten .
Die Potsdamer hatten im Reißen der ersten Gruppe noch versucht, mitzuhalten und den Wettkampf ausgeglichen zu gestalten. Zeitweise führten die Gäste sogar für alle überraschend.
Der zweiten Gruppe der Schwedter Mannschaft hatten die Potsdamer jedoch nichts mehr entgegen zu setzen, was den Sieg der Schwedter mit 556,8 : 354,6 Punkten noch hätte gefährden können. Hier setzte sich die Qualität der Schwedter Mannschaft in beeindruckender Weise durch.

Knapp 100 Zuschauer erlebten, gastronomisch gut versorgt durch das Team des Sportlerclub`s des TSV Blau Weiß, einen zum Schluss etwas einseitigen Wettkampf, der nur durch die geforderten Lasten der Schwedter Athleten eine gewisse Spannung erhielt.
Ihren nächsten Auftritt haben die Schwedter zunächst am 11.02.2012 auswärts beim ASK Frankfurt Oder, bevor sie am 25.02.2012 zu Hause gegen den Mitfavoriten Stralsund ihre Tabellenführung verteidigen wollen.

J.Schulze

Einzelergebnisse der Schwedter:

Lisa Marie Schweizer 63,0 kg / 75,0 kg = 138,0 kg; 91 Pkt.
Willi Gierke 82,0 kg /107,0 kg =189,0 kg, 59 Pkt.
Marcel Konrad 107,0 kg/133,0 kg =240,0 kg, 66 Pkt.
Mario Teichert 110,0 kg/145,0 kg =255,0 kg, 92,6 Pkt.
Christian Rech 130,0 kg/ 150,0 kg = 280,0 kg, 105 Pkt.
Tino Friedrich 147,0 kg/ 165,0 kg = 312,0 kg 143,2 Pkt.

Dieser Beitrag wurde unter Bundesliga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.