1. BL: SSV Samswegen – TSV Blau-Weiß Schwedt 684.8 : 624.4

Samswegen, 26.09.2009 (von Roland Taubert)
Am ersten Kampftag der Gewichtheber-Bundesliga gab es in der Staffel Nord keine Überraschungen. Während der Staffelsieger der letzten Saison, der Berliner TSC, kampfrei war siegten in den beiden weiteren Vergleichen die Favoriten. Beim AC Airport Neuhardenberg unterlag der Aufsteiger Empor Berlin deutlich mit 532,6 zu 777,0 Relativpunkten. Im zweiten Kampf musste der TSV Blau-Weiß 65 Schwedt beim SSV Samswegen antreten. Den Sieg der Gastgeber konnten die Schwedter zwar auch nicht verhindern, mit 684,8 zu 624,4 Relativpunkten blieben die Gäste aber zumindest auf Augenhöhe mit dem Konkurrenten. Ein wichtiger Aspekt war für den TSV Blau-Weiß 65 Schwedt das Comeback von Tino Friedrich nach 5 Jahren Wettkampfpause als Gewichtheber. Das Eintreffen seiner Starterlaubnis 4 Tage vor dem Saisonauftakt erlöste die Mannschaft aus den personellen Schwierigkeiten für die der verletzungsbedingte Ausfall von Christian Rech gesorgt hatte. Mit großem Einsatz und Steigerungsvermögen brachte Friedrich nicht nur 5 gültige Hebungen in die Wertung, er avancierte auch zum zweitstärksten Punktlieferanten (119,4 Punkte) für Schwedt. Die höchste Punktzahl für die Gäste (120,0 Punkte) steuerte Roy Teichert bei, der mit 6 gültigen Hebungen einen sehr souveränen Wettkampf lieferte. Die sportliche Konkurrenz zwischen Teichert und Friedrich erwies sich als stimulierender Faktor für die Oderstädter und wird sicherlich die gesamte Mannschaft im Laufe der Saison weiter nach Vorn bringen. Dritter in der teaminternen Wertung wurde Mario Taubert, der zwar seinen guten Trainingsstand nicht 100%ig umsetzen konnte, aber immerhin 111,0 Punkte zum Ergebnis beisteuerte. Mario Teichert musste diesmal noch seinem Trainingsrückstand etwas Tribut zollen und kam auf 100,0 Punkte. Bedingt durch sein Studium konnte er sich bisher nicht im geplanten Umfang auf die Saison vorbereiten, diesen Nachteil wird er sicherlich in den kommenden Wochen abbauen können. Sein gewohnt hoher Einsatz auf der Wettkampfbühne war aber auch diesmal deutlich zu sehen. Nach einer hohen Trainingswoche wirkte der jüngste Schwedter Philip Kudzik nicht ganz so stark wie noch vor 1 Woche bei den Landesmeisterschaften. Er erreichte zwar die gleiche Relativleistung, hätte aber sicherlich gern die 100 Punkte-Grenze überboten. Der Einsatz von Thorsten Teichert in diesem Bundesligakampf war nicht unbedingt geplant, aber auf Grund der genannten personellen Umstände bekam der Schwedter Masters-Heber die Möglichkeit sein Wettkampfvermögen vor seinem Start bei den „Masters Games“ am 15. Oktober in Sydney noch einmal zu testen. Dieser Test verlief vielversprechend auch wenn im Reißen ein Versuch bei 98,0 kg misslang. Besonders die Leistung im Stoßen lässt darauf hoffen, dass der 47-jährige seine Medaillensammlung auch in Australien erweitern kann. Nach dem durchaus gelungenen Saisonauftakt steht der TSV Blau-Weiß 65 Schwedt auf dem 4. Platz der Staffel Nord. Zumindest dieser Platz und damit der Klassenerhalt ist das Ziel für die noch junge Saison, in Samswegen haben die 6 Schwedter Heber gezeigt dass dieses Ziel keine Illusion ist.

Einzelergebnisse der Schwedter Heber

R. Teichert      128,0 kg/ 155,0 kg (120,0 R.pkt.)
T. Friedrich     135,0 kg/ 155,0 kg (119,4 R.pkt.)
M. Taubert      110,0 kg/ 137,0 kg (111,0 R.pkt.)
M. Teichert      112,0 kg/ 139,0 kg (100,0 R.pkt.)
P. Kudzik          105,0 kg/ 128,0 kg (97,0 R.pkt.)
T. Teichert         95,0 kg/ 130,0 kg ( 77,0 R.pkt.)

Dieser Beitrag wurde unter Bundesliga abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.