1. BL: Neuhardenberg – Schwedt

Neuhardenberg, 19.03.2011 (von Roland Taubert)
Lediglich 14 Tage lagen zwischen dem Hin- und Rückkampf der Mannschaften des TSV Blau-Weiß 65 Schwedt und des AC Airport Neuhardenberg. Bei den diesmal gastgebenden Neuhardenbergern gelang es den Schwedtern fast ihr Resultat vom 05. März (647,8 Relativpunkte) zu wiederholen, diesmal erreichten das Sextett 644,6 Zähler. Da sich die Mannschaft des Staffeldritten auf eine neue Saisonbestleistung von 752,2 Relativpunkten steigern konnte blieben die Siegpunkte auch diesmal bei den Neuhardenbergern.Das es für die Gäste nicht ganz zu den angestrebten 650 Punkten reichte lag am etwas schwächeren Ergebnis im Reissen, ca. 7 Punkte weniger standen für Schwedt am Ende in dieser Teildisziplin im Protokoll.

Mannschaftsbester für den TSV Blau-Weiß 65 war in diesem Kampf Philip Kudzik, der es mit 6 gültigen Hebungen auf 132 Punkte brachte. Dabei zeigte er mit ausgesprochen sicheren Versuchen, dass er für den am 2. April stattfindenden Länderpokal bestens gerüstet ist. Mit starken 298 kg im Zweikampf ist für Philip Kudzik die 300 kg-Marke im Zweikampf bereits in Sichtweite.

Mario Taubert folgte ihm in der internen Mannschaftswertung mit 123 Punkten, erkonnte sich im Reissen auf gute 120 kg steigern und scheiterte lediglich in den jeweiligen 3. Versuchen. Den 3. Wettkampf in Folge konnte er somit 120 Punkte oder mehr zum Mannschaftsergebnis beisteuern.

Ebenfalls sehr konstant im Punktergebnis zeigte sich Christian Rech mit diesmal 114,6 Relativzählern. Schade dass er im Reissen nur einen gültigen Versuch in die Wertung brachte, nicht nur er hatte leichte Probleme mit der Beleuchtungsanlage an der Wettkampfstätte die für die Schwedter Gäste etwas ungewohnt war.

Erneut unzufrieden zeigte sich Roy Teichert mit seiner Leistung. Die soliden 128 kg im Reissen können noch zufrieden stellen, aber lediglich 149 kg im Stossen liegen beträchtlich unter seinen Möglichkeiten. Den Willen und Einsatz kann man Roy Teichert dabei nicht absprechen, die Probleme liegen momentan wohl im mentalen Bereich.

Ebenfalls den nicht unbedingt besten Tag erwischte auch Marcel Konrad. Im Reissen reichte es nur zum Anfangsversuch, mit viel Kampf klappten dann im Stossen zumindest 2 Versuche. Dabei soll aber auch nicht vergessen werden, dass es bereits der 3. Kampf innerhalb von 4 Wochen war, den die Schwedter absolvierten.

Unter diesen Voraussetzungen muss auch die Leistung des Teamältesten, Christian Zühlke, bewertet werden. Er konnte sein persönliches Ziel, einen dreistelligen Punktwert, diesmal nicht ganz erreichen und musste sich mit 96,0 Relativpunkten zufrieden geben.

Den Höhepunkt des Wettkampfes bildete der Auftritt des Neuhardenbergers Andre Winter, der mit 322 kg im Zweikampf nicht nur punktbester Heber des Tages war (168,0 R.pkt.), sondern wohl auch die Qualifikation für die Europameisterschaften erreicht hat.

 

Einzelergebnisse der Schwedter Heber:

P. Kudzik       Reißen 133,0 kg/ Stoßen 165,0 kg = 132,0 R.pkt.              Protokoll:

M. Taubert      120,0 kg/ 151,0 kg = 123,0 R.pkt.

Ch. Rech         130,0 kg/ 160,0 kg = 114,6 R.pkt.

R. Teichert      128,0 kg/ 149,0 kg = 108,0 R.pkt.

Ch. Zühlke      107,0 kg/ 125,0 kg =   96,0 R.pkt.

M. Konrad      105,0 kg/ 138,0 kg =   71,0 R.pkt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundesliga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.